iPad Keyboard-Controller von Akai

14/01/2011 in for boys, for girls, for mac, , Kommentare aus

Nachdem die iPhone/iPod touch Version SynthStation25 zwar interessant, aber noch nicht so ganz überzeugend ist, bringt Akai nun den großen Bruder SynthStation49 für das iPad auf den Markt. Und das kann sich wahrlich sehen lassen: 49 anschlagdynamische Fullsize-Tasten, 9 anschlagdynamische & beleuchtete Drumpads, die man schon aus der MPC-Serie kennt, je 1 Pitch- und Modulation-Wheel und diverse "transport control buttons" wie Play, Pause und Record sind nur ein paar der Key-Features.
Die dazugehörige SynthStation-App wiegt ordentliche 120MB und bringt neben 50 klassischen und modernen Drumkits natürlich auch eine Vielzahl an hervorragenden Sounds mit.

Euer iPad sitzt in einer, in der Neigung verstellbaren Dockingstation und wird automatisch geladen.

Da Akai Entwicklern ein SDK für die SynthStations zur Verfügung stellt, sind auch schon andere Apps kompatibel zu den Controllern. Neben iVoxel und NanoStudio steht der großartige nLog Synthesizer auch schon auf der Kompatibilitätsliste. Und wenn man gerade kein iPad zur Hand hat, kann die SynthStation49 auch als externer USB-Midi-Controller für beliebige Musikprogramme auf Eurem Mac oder PC genutzt werden.

Lautsprecher sind allerdings keine eingebaut - hier müsst Ihr auf die 1/4" Stereo-Outputs oder auf den Kopfhörerausgang ausweichen.
Die SynthStation49 schlägt mit 199$ zu Buche (zzgl. des iPads) - wann genau es erscheinen wird, ist noch nicht klar. Aber lange wird es wohl nicht mehr dauern.

Wem die kleine Version mit 25 Tasten für das iPhone und den iPod touch reicht, kann z.B. bei Amazon für 95 Euro zugreifen: http://goo.gl/S0KFD
Die Rezension von "rolto" kann sich übrigens sehen lassen und gibt einen sehr guten Überblick: http://goo.gl/CigJJ

Hier noch ein kleines Video von der NAMM 2011:

via engadget.de

.

, , , , , , ,

Powered by WordPress.org - WordPress Theme deZine by ThemeShift.com