Logitech Cube - die Maus neu erfunden

05/01/2012 in for business, for boys, for girls, for globetrotters, for mac, it-news, , Kommentare aus

Logitech präsentiert auf der CES ein kleines Gerät mit viel Raffinesse: Mit dem Cube in den Farben Schwarz oder Weiß prägt Logitech einmal mehr die Interaktion mit der digitalen Welt. Der Cube besticht durch sein markantes Design, definiert das Konzept einer Maus völlig neu und kann nicht nur alles, was man sich von einer Maus wünscht, sondern wird bei Bedarf auch zum Präsentationsgerät. "Der Logitech Cube ist ein echter Blickfang", so Markus Mahla, Logitech Country Manager Deutschland. "Aber nicht nur das Äußere, sondern vor allem die unterschiedlichen Funktionen bieten Nutzern vielfältige Anwendungen in nur einem Gerät."

Logitech Cube als Maus
Um den Logitech Cube als Maus zu verwenden, wird mit dem Finger einfach über die berührungsempfindliche Oberfläche gescrollt. Dank der Flow Scroll Software von Logitech verlaufen die Bildläufe vollkommen flüssig - ähnlich wie auf dem Touchscreen des Lieblings-Smartphones.

Logitech Cube als Presenter
Wer den Logitech Cube als Presenter verwenden möchte, muss ihn nur anheben, nach einem kurzen Augenblick wechselt er in den Präsentationsmodus. Mit einem Klick auf die Oberseite der Maus gelangt der Anwender zur nächsten Folie, um eine Folie zurückzugehen, muss der Cube einfach in der Hand umgedreht und noch einmal geklickt werden.

Das Multitalent
Dank seinem Taschenformat ist der Logitech Cube höchst mobil. Ob der Anwender vom Schreibtisch in den Konferenzraum gehen oder den Rechner vom Wohnzimmer in die Küche tragen möchte, die Maus kann problemlos überall mit hingenommen werden. Denn im Lieferumfang ist ein Unifying-Empfänger enthalten, der mit der kabellosen Logitech Advanced 2,4-GHz-Technologie arbeitet und aufgrund der geringen Größe stets im Rechner eingesteckt bleiben kann. Zudem besteht die Möglichkeit, über diesen einen Empfänger bis zu sechs kompatible Geräte anzuschließen - Tastaturen, Nummernblöcke oder weitere Mäuse. Mit seinem kleinen, über USB aufladbaren Lithium-Polymer-Akku ist er perfekt für unterwegs. Ist der Akkustand niedrig, verhindert die Akkustandsanzeige unliebsame Überraschungen. So geht Ihnen nie die Energie aus.

Der Logitech Cube ist für einen der "CES Innovations 2012 Design and Engineering Awards" in der Produktkategorie "Computerperipheriegeräte" nominiert und wird im Rahmen des "Innovations Design and Engineering Showcase" auf der "2012 International CES" vorgestellt, die vom 10. bis 13. Januar in Las Vegas stattfindet.

Persönliche Meinung
Ich finde das Design des Cube sehr schick - es sieht ein wenig so aus wie die ersten Pixma Tintenstrahldrucker (IP4000 etc.) von Canon. Ob das kleine, eckige Kästchen wirklich so gut in der Hand liegt und sich auch so gut bedienen lässt, bleibt zu hoffen - interessant ist das Konzept des "tragbaren Touchscreens" mit Maus und Presenter-Funktion allemal. Leider habe ich bis dato nirgendwo eine Angabe zur Größe des Cube gefunden - den Bildern nach zu urteilen gehe ich mal von 8,5 x 5,5 x 2,5cm aus - aber wie gesagt nur als grobe Schätzung. Wie lange der integrierte (und vermutlich auch nicht austauschbare?) Lithium-Polymer-Akku seinen Dienst verrichtet, ist leider auch noch nirgendwo dokumentiert.

Preise und Verfügbarkeit
Der Logitech Cube ist ab Februar 2012 verfügbar und wird ausschließlich online unter www.logitech.com zum Preis von 69,99 EUR (UVP) angeboten. Weitere Informationen und Bildmaterial zu diesem und
anderen Produkten finden Sie auf der Logitech Website bzw. im Logitech-Blog.

Lieferumfang
Im Lieferumfang wird sich nach Angaben von Logitech folgendes befinden:

  • Cube
  • Logitech Unifying-Empfänger
  • 1 Akku (bereits eingelegt)
  • USB-Ladekabel
  • Etui
  • Bedienungsanleitung
.

, , , , ,

Powered by WordPress.org - WordPress Theme deZine by ThemeShift.com