Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Unboxing und erste Eindrücke

17/03/2012 in for business, for boys, for girls, for seniors, tests 7 Kommentare

Klasse Leistung -  das Testpaket von trnd mit dem Philips BlueTouch ist gestern schon bei mir angekommen. Nachdem ich also gestern Abend wieder zu Hause war und es bei meinen Nachbarn abgeholt hatte, hab ich direkt mal ein paar Fotos vom Inhalt gemacht und das Gerät ans Ladegerät gehangen. Erster Eindruck: Interessant. Sehr interessant!

Wie versprochen, kam das Philips BlueTouch mit dem kompletten Zubehör und Unterlagen.

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Lieferumfang Testpaket

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Lieferumfang Testpaket

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Unterlagen und Therabänder

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Unterlagen und Therabänder

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Haltebänder oben und unten

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Haltebänder oben und unten

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Rückseite Verpackung

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Rückseite Verpackung

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Innenseite Deckel

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Innenseite Deckel

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Details Innenseite Deckel

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Details Innenseite Deckel

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - in Verpackung

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - in Verpackung

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Verpackung geöffnet

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Verpackung geöffnet

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Draufsicht in Verpackung

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Draufsicht in Verpackung

Das BlueTouch Pain Relief Patch ist 28 x 14,5 x 1,5 cm groß und wiegt ca. 160g. Das Gerät besteht auf der Hautkontaktfläche aus flexiblem Polyurethan und ist auf der Oberseite mit einem Polyamid-/Elastangewebe bespannt. Auf der wabenförmig strukturierten Unterseite sitzen auf einer Fläche von 8 x 10cm 40 blaue LEDs in acht Fünferreihen. Die Behandlungsfläche ist mit 60 x 40 cm angegeben. In der Mitte der LEDs sitzt der Infrarot-Temperatursensor. Von der Form her erinnert das BlueTouch ein wenig an eine Nierenschale.

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Oberseite

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Oberseite

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Oberseite Detail

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Oberseite Detail

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Unterseite schräg

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Unterseite schräg

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Detailaufnahme LED und IR-Sensor

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Detailaufnahme LED und IR-Sensor

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Angeschaltet im Augenschutz Modus

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Angeschaltet im Augenschutz Modus

Auf der Oberseite befindet sich der Ein- und Ausschalter, sowie der Zugang zu den Ladeports. Das Philips Blue Touch kann entweder mit beiliegendem 12V /1A Netzteil oder via Micro-USB-Kabel aufgeladen werden. Letzteres liegt allerdings nicht dabei. Die Ladezeit via Steckernetzteil beträgt ca. 2,5 Stunden - via USB kann es bis zu 8 Stunden dauern. Der Ladevorgang wird mittels einer blauen LED (wie könnte es auch anders sein *g*) signalisiert, die durch einen kleinen Schlitz zwischen den Ladebuchsen strahlt. Blinkt die LED, wird das BlueTouch geladen, leuchtet sie stetig , ist der integrierte und nicht austauschbare Li-Ion Akku des BlueTouch Pain Relief Patch vollständig aufgeladen. Ab jetzt stehen Euch ca. 120 Minuten netzunabhängige Anwendungszeit zur Verfügung.

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Netzteil 12V / 1A mit Mini-Stecker

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Netzteil 12V / 1A mit Mini-Stecker

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Leistungsdaten Netzteil

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Leistungsdaten Netzteil

Die Abdeckung der Ladekontakte ist eine extra Erwähnung wert. Hier setzt Philips nicht wie andere Hersteller auf eine einfache Gummilasche, sondern verbindet die Abdeckung und das "Gehäuse" mittels eines Kunststoffstreifens, der an beiden Enden in eine Art Scharnier greift. Dadurch ist dieses Teil im Falle eines Defekts austauschbar und stört auch nicht beim Einstecken der Ladestecker. Sehr schön!

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Abdeckung Ladeports und Ein-/Ausschalter

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Abdeckung Ladeports und Ein-/Ausschalter

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Ladeport-Abdeckung geöffnet

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Ladeport-Abdeckung geöffnet

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Details Ladeport-Abdeckung

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Details Ladeport-Abdeckung

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Ladevorgang per Micro-USB

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Ladevorgang per Micro-USB

Direkt neben der Ladeklappe sitzt wie gesagt der Ein- und Ausschalter. Allerdings sitzt dieser nicht auf der Oberfläche, sondern ist im flexiblen Material eingelassen und durch eine kleine Kuhle markiert. Zum Einschalten und zum Modi-Wechsel drückt man das Material ein wenig zusammen, bis der eingelassene Klick-Schalter das BlueTouch aktiviert. Dies wird je nach Modus mit einem bis drei Signaltönen signalisiert. Analog zu den Signaltönen leuchten je zwei Reihen LEDs pro Stufe auf der Unterseite auf (also 10, 20 oder 30 LEDs)

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Betriebsmodus 1 (50% - 30 min.)

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Betriebsmodus 1 (50% - 30 min.)

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Betriebsmodus 1 (75% - 20 min.)

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Betriebsmodus 1 (75% - 20 min.)

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Betriebsmodus 1 (100% - 15 min.)

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Betriebsmodus 1 (100% - 15 min.)

Das Philips BlueTouch ist für den zweimaligen täglichen Einsatz konzipiert. Ihr habt die Wahl zwischen drei Behandlungsmodi: 50%, 75% und 100%. Philips empfiehlt aber egal welchen Modus Ihr nutzt, nur zwei Anwendungen pro Tag. Entweder je zwei mal den oberen oder unteren Rücken oder je ein mal oben und unten. Damit bleibt Ihr unterhalb der maximalen Tagesdosis von 90 J/cm². Welche Art von Stahlung die blauen LEDs genau produzieren, ist leider nirgendwo vermerkt. Das ausgestrahlte blaue LED Licht hat eine Wellenlänge von 453nm und liegt damit nicht mehr im schädlichen UV- Bereich (230-400nm). Somit soll die Anwendung "in Maßen" vollkommen ungefährlich sein. Der "Sicherheitsbereich" ist von Philips recht großzügig gewählt worden - selbst eine Bestrahlungsdosis von 250 J/cm2 übt auf menschliche Zellen keine schädliche Wirkung aus. Somit ist die Anwendung innerhalb dieser Grenzen nicht toxisch für den Körper. Im Vergleich dazu: UVA-Licht (315-380nm) zeigt bereits ab einer Bestrahlungsdosis von 30 J/cm2 zelltoxische Effekte.

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Augenschutz-Modus

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Augenschutz-Modus

Die meinem Testpaket beiliegenden Haltebänder für den unteren und oberen Rücken, bestehen aus einem beigen, schweißabsorbierenden Material namens DriRelease® . Dieses Material ist für den täglichen Einsatz konzipiert, soll formtreu sein und Eure Bewegungen nicht einschränken. Angeboten weden diese Haltebänder inden Größen S-M und L-XL. Je nach Körperumfang kann es aber schon mal eng werden. Das Halteband für den unteren Rücken passt bei mir noch so einigermaßen - das Westen-ähnliche Halteband für den oberen Rücken kann ich aber nur sehr eingeschränkt einsetzen, ohne es zu modifizieren. Aber ich lasse mir da noch was einfallen 😉

Zusammengehalten werden die Haltebänder durch Micro-Klettverschlüsse. Also nicht diese groben Klettverschlüsse, die man so kennt, sondern sehr viel feiner. Hab ich noch nie gesehen und ist leider auch unmöglich zu fotografieren. Das BlueTouch Pain Relief Patch wird einfach in die eingearbeitete Tasche gesteckt und schon kann es los gehen. Da die Haltebänder nicht auftragen, kann man das Gerät prinzipiell den ganzen Tag unter seiner Kleidung tragen, wenn man das möchte... Auf der Einen Seite eine schöne Sache - auf der anderen Seite stehen allerdings ca. 24 Euro für das Halteband für den unteren Rücken und ca. 34 Euro für das Halteband für den oberen Rücken. Und das zusätzlich zu dem Gerätepreis des BlueTouch von ca. 249 Euro. Finde ich persönlich etwas happig und würde ich mir vermutlich drei Mal überlegen. Als All-Inclusive-Bundle für 249 Euro wäre ich als Kunde vermutlich zufriedener...

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Halteband unterer Rücken

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Halteband unterer Rücken

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Halteband unterer Rücken (Außenseite)

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Halteband unterer Rücken (Außenseite)

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Halteband unterer Rücken (Innenseite mit Tasche)

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Halteband unterer Rücken (Innenseite mit Tasche)

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Halteband unterer Rücken (Detailaufnahme Micro-Klettverschluss)

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Halteband unterer Rücken (Detailaufnahme Micro-Klettverschluss)

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Halteband unterer Rücken (DriRelease®-Label)

Philips BlueTouch Pain Relief Patch - Halteband unterer Rücken (DriRelease®-Label)

Prinzipiell kann man das Philips BlueTouch Pain Relief Patch aber auch ohne die Haltebänder benutzen. Ich hab es gestern mal kurz auf der Couch und heute morgen im Bademantel versucht. Einfach einschalten und entweder auf der Couch dagegen lehnen oder hinten in den Bademantel stecken und mit dem Gurt des Bademantels fixieren. Im Liegen funktioniert es übrigens auch hervorragend. Anschalten und drauflegen. Der Infrarot-Sensor erkennt automatisch, wann er das BlueTouch vom Augenschon-Modus in die gewählte Leistungsstufe schalten kann. Nach 15, 20 oder 30 Minuten (je nach Behandlungsmodus) schaltet sich das Gerät ebenso automatisch aus, wie wenn es eine Überhitzung feststellt. Hier wurde also sehr auf Sicherheit geachtet.

Sicherheit ist aber auch wichtig bei einem Gerät, welches im höchsten Modus 15 Watt blaues, extrem UV-haltiges Licht ausstrahlt. Überlistet man den Infrarot-Sensor z.B. mit dem Finger, kann man einen Raum mit 20qm sehr schön in blaues, UV-haltiges Licht tauchen. Sollte man aber nicht machen, denn gut für die Augen wird das definitiv nicht sein. Eine entsprechende Warnmeldung findet man auch an mehreren Stellen im Handbuch. Aber ausprobieren wollte ich es trotzdem 😛 Nächstes Mal vielleicht mit Sonnenbrille...

NOCHMALIGE ANMERKUNG UND RICHTIGSTELLUNG: Die blauen LEDs des BlueTouch strahlen mit einer Wellenlänge von 453nm. Damit befinden sie sich nicht, wie fälschlicherweise vermutet, im UV-Bereich. Dieser liegt zwischen 230 und 400nm. Allerdings reagieren einige Neonfarben trotzdem sehr stark auf das blaue Licht, was zu der Vermutung geführt hat, das BlueTouch würde UV-Strahlung emittieren. Doch selbst im Augenschutz-Modus ist es definitiv nicht ratsam direkt in die LEDs zu schauen. Steht aber auch wie gesagt mehrmals in der Bedienungsanleitung.

Hier noch kurz ein paar "Beweisfotos" zu dem Neon-Effekt:

Neon-Effekt Zeitschrift

Neon-Effekt Zeitschrift

Neon-Effekt Tribal

Neon-Effekt Tribal

Neon-Effekt Deckenventilator

Neon-Effekt Deckenventilator

OK, mehr gibt es aber zum momentanen Zeitpunkt auch noch nicht zu sagen. Außer vielleicht das: Die ComputerBild Spiele habe ich als unaufgeforderte Werbung zugeschickt bekommen (und nicht gelesen!) und die Waffen an der Wand sind Soft-Air- und Platzpatronen-Modelle 😉

Die ersten Tests waren, durch die entstehende Wärme, ganz angenehm - der richtige Blaulicht-Effekt hat sich bei mir aber noch nicht eingestellt. Vermutlich muss sich mein Körper erst mal daran gewöhnen...

Sobald sich hier wirkungstechnisch was tun sollte, werde ich Meldung machen 😉 Falls Ihr Fragen haben solltet: Nicht zögern sondern einfach ab damit in die Kommentare. Ich werde versuchen alles nach bestem Gewissen und so zeitnah wie möglich zu beantworten.

.

, , , , , ,

7 Kommentare

  • Johann
    25/03/2012

    Wem hat es geholfen???

    • Johann
      04/05/2012

      Alle Geräte die auf dem Markt sind, habe ich bei mir zu Hause, und die taugen überhaupt nicht!!!
      Und jetzt:
      !!!Achtung!!!
      !!!Achtung!!!
      !!!Achtung!!!
      Da ich >>>SEHR<<>> SEHR<<>>SENSATIONELL<<<!!!
      Vorgestern ausgepackt und heute am dritten Tag ÜBERHAUPT keine Schmerzen mehr!!! !!! !!!
      Johann Strobel aus Lüneburg
      !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      • MD..
        04/05/2012

        Hallo Johann (oder soll ich lieber „Auserirdischer“ sagen?),

        lass mich raten: Deine 4 gleichlautenden Kommentare mit merkwürdiger Orthografie und Interpunktion sollen uns irgendetwas sagen…
        Ich habe der Übersichtlichkeit wegen aber nur einen freigeschaltet 😉
        Wenn Du Dir das BlueTouch wirklich schon geholt haben solltest und es bei Dir tatsächlich schon am dritten Tag dermaßen wirkt: Freut mich! Diese Wirkung verspüre ich leider bis heute nicht. Es wirkt zwar schmerzlindernd – aber komplette Schmerzfreiheit durch das BlueTouch halte ich jetzt mal für SEHR unrealistisch…
        Falls Du hier aber irgendwie Deinen Unmut darüber kund tun möchtest, dass trnd und Philips Dich nicht als Tester für das Projekt ausgesucht haben: Falscher Blog! Ich berichte hier nur über meine Erfahrungen und die Erfahrungen meiner Test-„Opfer“. Und das unvoreingenommen und unabhängig.
        Solltest Du nicht glauben, dass das BlueTouch in vielen Fällen und bei unterschiedlichen Personen eine Wirkung zeigt (wo auch immer die dann her kommt), empfehle ich Dir zu warten, bis Philips das bei trnd angekündigte „Ausleih-Konzept“ vorgestellt hat. Ich denke, damit geht Philips den richtigen Weg, denn sie bieten damit Interessierten die Möglichkeit das Gerät zu testen und bei Nichtgefallen zurückzugeben. Was das Ausleihen kostet, wie lange man das BlueTouch ausleihen kann und ab wann diese Aktion startet – keine Ahnung. Die Info über das von Philips geplante Projekt ist erst gestern bei trnd veröffentlicht worden. Falls ich da was näheres zu erfahren sollte, werde ich hier evtl. nochmal Bescheid geben.

        • Johann
          05/05/2012

          Ich konnte meine Freude einfach nicht verbergen!
          Ich bin ein Rußland-Deutscher und für Grammatikfehler und nicht korrektes Deutsch bitte ich um Entschuldigung!
          Ich hatte wirklich sehr sehr starke Rückenschmerzen und es hat die Schmerzen wie mir der Hand weggenommen!
          Ich sage die Wahrheit!
          Ich lüge NICHT!
          Mit freundlichen Grüßen

          • MD..
            07/05/2012

            Hi Johann,
            für die Grammatik musst Du dich nicht entschuldigen – das ist auch nicht immer meine starke Seite 😉
            Aber die vielen Ausrufezeichen finde ich halt ein wenig merkwürdig – vielleicht klemmt ja auch ne Taste auf Deiner Tastatur!?
            Wenn das BlueTouch bei Dir wirklich so gut wirkt, bin ich ein wenig neidisch…
            Was hast Du denn bezahlt und wo hast Du es gekauft?
            Viele Grüße!

  • Johann
    27/03/2012

    Ich habe wirklich Rückenschmerzen und wenn dieses Ding hilft, dann sag es ehrlich bitte!!!
    Zu viele nichts-nutz Geräte habe ich schon gesammelt, bald kann ich schon ein Museum aufmachen!
    Denn laut Werbung tuen sie alle Wunder, aber in Wirklichkeit ist leider nur Verarschung!
    Hier gibt es schon für 180,24 € zu kaufen!
    http://www.arzneimittel.de/bluetouch-pain-relief-patch-9439186.html

    • MD..
      27/03/2012

      Also eine gewisse Wirkung ist schon spürbar. Direkt nach der Anwendung ist der Schmerz definitiv nicht mehr so stark wie davor. Ob das nun am blauen LED-Licht und der damit verbundenen, erhöhten NO-Produktion oder der entstehenden Wärme zusammenhängt, vermag ich bis dato noch nicht zu sagen. Vermutlich ist es eine Kombination aus beidem – verbunden mit ein wenig „Kopfkino“.
      Das blaues LED-Licht eine gewisse Wirkung hat, konnte schon in diversen Tests nachgewiesen werden. Es konnte z.B. nachgewiesen werden, dass Obst, welches ausschließlich unter blauem LED-Licht gelagert wurde, auch nach mehreren Tagen keinen Schimmel aufwies. Selbst Erdbeeren waren immer noch genießbar. In wie weit man das nun auch auf die schmerzlindernde Wirkung des BlueTouch portieren kann, weiß ich leider nicht.
      Zum momentanen Zeitpunkt bleibt festzuhalten: Ja, irgendwie wirkt das Philips BlueTouch. Ob das wirklich 250 Euro (oder wie hinter Deinem Link 180 Euro) wert ist, werden die nächsten Tage und Wochen zeigen.
      Die Anwendung ist jedenfalls kinderleicht, sauber und nach aktuellen Erkenntnissen auch sicher.
      Sobald ich Neuigkeiten habe, lasse ich wieder von mir hören – versprochen!

zum Shop

Werbung






versandkostenfrei 300x250
Zu den Angeboten der Woche
300 x 250 Gaming

TAGCLOUD

UIT_Produkt_300.png

Powered by WordPress.org - WordPress Theme deZine by ThemeShift.com