LED LENSER X14 - Testbericht

19/04/2012 in for boys, for globetrotters, tests, , 2 Kommentare

Ansonsten sind die Bedienelemente wie der Fast-Lock Verriegelungsschieber für das Advanced Focus System und der Ein- und Ausschalter an derselben Position wie bei der X7R. Nur halt ein wenig größer. Der Schalter auf der Rückseite ist aus Gummi und stellt sich bei näherer Betrachtung als massives Teil heraus und nicht nur als Gummikappe, wie von anderen Lampen gewohnt. Um dieses Detail zu erkennen, muss man die Lampe aber schon komplett auseinander schrauben.

LED LENSER® X14 - Fast-Lock-System

LED LENSER® X14 - Fast-Lock-System

LED LENSER® X14 - Ansicht von hinten

LED LENSER® X14 - Ansicht von hinten

Wie schon geschrieben, verfügt die LED LENSER® X14 ebenfalls über das sogenannte Advanced-Focus System, welches Euch die stufenlose Fokussierung der beiden LEDs zwischen Spot und Flood ermöglicht. Dies ist am Anfang allerdings auch bei der X14 etwas schwergängig und nur mit zwei Händen zu realisieren. Nach ein paar Wochen funktioniert das dann aber auch einhändig, wobei die erste Fokussierung immer noch etwas Nachdruck benötigt.

Die Energie für die beiden High Power LEDs holt sich die X14 aus 4 AA Batterien oder hochstromfesten Akkus (ich verwende hier 4 Eneloop Akkus). Das macht die Lampe natürlich etwas dicker, aber man findet im Notfall auch sehr viel schneller Ersatz – denn AA Batterien bekommt man ja an jeder Tankstelle. Wie von LED LENSER® gewohnt, sitzen die vier Stromquellen wackelfrei in einem robusten und qualitativ hochwertig anmutenden Batteriehalter, der mit der Endkappe verschraubt und durch einen O-Ring abgedichtet ist.

Wie bei der X7R, weist der Batteriehalter einen Cinch-Stecker auf, der im Korpus der Lampe in eine ebenfalls vergoldete Cinch-Buchse greift. Diese Art der Verbindung ist wesentlich robuster als die Klemm-Verbindungen, die wir bei anderen Lampen gesehen haben.

LED LENSER® X14 - Cinch-Stecker des Batteriemoduls

LED LENSER® X14 - Cinch-Stecker des Batteriemoduls

LED LENSER® X14 - Cinch-Buchse im Korpus

LED LENSER® X14 - Cinch-Buchse im Korpus

Falls Ihr meinen Testbericht der X7R schon gelesen habt, wird Euch der folgende Teil sicherlich bekannt vorkommen. Das liegt aber nur daran, dass die X14 die gleichen Funktionen mitbringt wie die X7R 😉

Lichtprogramme und Energy Modes der LED LENSER® X14

Das die X14 ebenso wie die X7R zur High-End X-Serie von LED LENSER® gehört, merkt man unter anderem an der intelligenten und mit Features vollgestopften Elektronik. Dem Nutzer stehen durch die Smart Light Technologie SLT acht verschiedene Lichtfunktionen in drei verschiedenen Lichtprogrammen zu Verfügung. Darüber hinaus verfügt die LED LENSER® X14 noch über zwei unterschiedliche Energy Modes. Hört sich anfänglich etwas verwirrend an, bei näherer Betrachtung der Smart-Card Kurzbedienungsanleitung wird aber schnell klar, wie man mit der X14 umzugehen hat, bzw. wie man sich die Lampe auf seine Bedürfnisse einstellt.

LED LENSER® X14 - Smart Card Kurzbedienungsanleitung - Lichtfunktionen & -programme

LED LENSER® X14 - Smart Card Kurzbedienungsanleitung - Lichtfunktionen & -programme

Lichtprogramm “Professional” – das komplette Programm

Das grundlegende Lichtprogramm nennt sich „Professional“ und bietet Euch durch Tasten, Halten und Schalten den Zugriff auf alle verfügbaren Lichtfunktionen.
Diese werden entweder durch Antippen, Antippen und Halten oder komplettes Eindrücken des Schalters ausgewählt.

Tippt man den Schalter bei ausgeschalteter Lampe an, kann man z.B. Morsen und Signale geben. Hält man den Schalter halb gedrückt, befindet man ich im sogenannten „Boost-Modus“, welcher die vollen 450 Lumen (110%) aktiviert.
Drückt man den Schalter bei ausgeschalteter Lampe komplett ein, befindet man sich im ersten Teil des voreingestellten Lichtprogramms – dem Power-Mode. Hier produzieren die beiden LEDs zusammen ca. 410 Lumen (100%).
Tippt man den Schalter nun ein weiteres Mal an, gelangt man in den „Low-Power-Mode“, welcher 15% der Maximal-Helligkeit bereit stellt. Für viele Anwendungsbereiche vollkommen ausreichend.
Tippt man den Schalter allerdings an und hält ihn halb gedrückt, kommt man in den „Dim-Mode“, welcher einem die stufenlose Wahl der Helligkeitsstufe ermöglicht. Dabei dimmt die X14 so lange von der höchsten zur niedrigsten Helligkeit, bis Ihr den Schalter bei der gewünschten Helligkeit wieder loslasst.
Durch ein weiteres Antippen gelangt man zu den weiteren Lichtfunktionen Blinken (3x pro Sekunde), S.O.S. und den Defence Strobe (20maliges Blinke/Flackern pro Sekunde).
Egal in welchem Modus Ihr euch befindet – mit einmaligem, kompletten Eindrücken des Schalters schaltet Ihr die LED LENSER® X14 wieder aus.

Lichtprogramm “Easy” – nur das nötigste

Für den „normalen“ Anwender wird das zweite Lichtprogramm „Easy“ deshalb auch interessanter, weil weniger umfangreich sein. Hier fallen die Lichtfunktionen Blink, S.O.S. und Defence Strobe einfach weg und man hat die Wahl zwischen 110%, 100%, 15% und der Dimm-Funktion.

Lichtprogramm “Defence” – die X14 als “Licht-Waffe”

Das dritte Lichtprogramm „Defence“ ist nochmal eine Nummer einfacher und vielleicht für Nutzer interessant, die direkten Zugriff auf den Defence Strobe haben möchten. In diesem Programm hat man nur noch die Auswahl zwischen 110%, 100% und dem Defence Strobe.

Ob man sich mit dem 20Hz Stroboskop wirklich verteidigen kann, habe ich bis dato noch nicht getestet/testen müssen. Vermutlich ist ein kräftiger Schlag mit der X14 wirkungsvoller 😉

Leider speichert die X14 weder die zuletzt ausgewählte Lichtfunktion noch die gewählte Dimmstufe. Eingeschaltet wird immer auf 100% und der Dim-Mode beginnt immer bei den 15% des „Low-Power-Modes“.

Seiten: 1 2 3 4

.

, , , ,

2 Kommentare

  • Stef
    29/09/2013

    Hmm ich bin ja ansonsten kein Fan von Lampen mit mehreren LEDs und die 14er ist ja riesig! Ich werd sie mir aber trotzdem mal bei meinem Taschenlampen Dealer anschauen. Danke für den Bericht. Gruss Stef

  • Jake
    11/08/2014

    Die X14 is ja wirklich riesig… um nicht zu sagen sperrig. Für unterwegs sicher nicht handlich genug aber für das Auto oder Daheim gut. Ich hab selbst ne X7R und bin absolut begeistert von der Qualität

Powered by WordPress.org - WordPress Theme deZine by ThemeShift.com